Die versteckten Innenhöfe Roms
 

Roms Stadtbild hat die Zeiten überdauert: weder die Stadterneuerungen des 19.Jhdt. (wie Paris, London, Wien...) noch die Weltkriege haben "Schäden" hinterlassen. Hinterhöfe aus dem Spätmittelalter, oder Statuen-Innenhöfe aus der Neuzeit sind keine Seltenheit, meist traut man sich nicht rein.

Am Programm stehen prunkvolle Renaissancepaläste mit originalen Statuensammlungen ("Antiquaria"), Nymphäen-Innenhöfe mit plätschernden Wasserspielen, spätbarocke Hofarchitektur, düstere mittelalterliche Gerberhöfe.

Ein ideale epochenübergreifende Themenführung um die Entwicklung der Kunst quer durch die Jahrhunderte zu begreifen.

Dieser Rundgang ist nur für wenig Teilnehmer und ausnahmslos an Werktagen durchführbar. Er bringt den interessierten Besucher zu den meist unzugänglichen Innenhöfe – die sich teils in Privatbesitz befinden (deshalb geringfügige Änderungen vorbehalten).

weitere Informationen

Am Programm stehen u.a. der Palazzo Mattei, ein prunkvolles Renaissancepalais welches noch die originale Statuensammlung aufweist. Vorbei am berühmten Schildkrötenbrunnen führt uns der Rundgang zum kleinen versteckten Nymphäum-Innenhof neben S. Carlo ai Catinari. Von dort ist es nicht mehr weit zum wichtigen Palazzo Spada, wo gleich zwei Innenhöfe zu bewundern sind (Barock und Renaissance). Vorbei an der Piazza Farnese spazieren wir zum mittelalterlichen Innenhof des Arco degli Acetari. Nächste Etappe ist der Palazzo della Cancelleria, mit dem prächtigen Säulenhof. Es folgt der Palazzo Braschi, ein vortreffliches Beispiel spät-barocker Hofarchitektur. Unweit davon entfernt liegt der Baukomplex der „La Sapienza“, der ursprüngliche Sitz der päpstlichen Universität; der barocke Innenhof ist eines der berühmtesten Arbeiten Borrominis. Wir nehmen uns die Zeit für einen erstklassigen Espresso am Caffé Sant’Eustachio. In der Nähe liegt ein verstecktes Juwel „unbefleckter Renaissance“: der Innenhof vom Palazzo Baldassini, ein Stadtpalais aus 1551-1520, von Giuliano da Sangallo entworfen. Nächster und letzter Stopp ist der verborgene Innenhof im Palazzo Scapucci.

Info zur tour

Stichwörter: , , , ,

Dauer: 3 Stunden

Anspruch: leicht

Treffpunkt: Piazza Navona (am Vier-Ströme-Brunnen) - Zeit: 9:30h oder 13:15h

Ende: Largo Argentina

Touristische Route: Nein

öffentl.Verkehrsmittel: Nein

Preis: p.P. 30€ - 90€ (je nach Teilnehmerzahl)

Zusätzl. Eintritte: nein

Rezensionen

Hans-Peter Schäfer (Hamburg)
 

Wir haben 3 Führungen mit romaculta gebucht - Ostia antica (ganztags), die Antike in Rom, dann das Highlight: die Führung zu den versteckten Innenhöfen. Wie sind rundum zufrieden.

Herr Ruschenberger
 

Ein Juwel nach dem anderen. Hätte ich mir nie so vorgestellt. Einfach so, Geschichte zum Anfassen.

Marta Kapell (Köln)
 

Der Rundgang zu den Innenhöfen ist in der Tat völlig Abseits der Trampelpfade. Roller und Autos in den engen Gassen macht es aber nicht einfach, völlig gelassen zu geniesen. Geregnet hat es auch ein wenig - zum Glück gab' es die Innenhöfe.

Detlef Mougenot (Wien/Brüssel)
 

Mein Frau und ich suchten genau eine solche Tour aus: wenig Touristen und endlich mal einen Fachmann dem wir nur lauschen können. Der rote Faden zieht sich durch.
Grandioser Rundgang!