Kinderführungen

"... ihr habt die auf "stand-by" geschalteten Gehirnströme aus den Schultagen im Geschichtsunterricht wieder aktiviert. Nie hatten wir Langeweile. Super, wirklich... ."

Familie Altmann (Kämpfelbach)

Rezensionen

Ing.Ralf Sommer (Ulm)
Einzelne (max. 6 Personen)

Unglaubliche Kunstsammlung! Man steht 5cm vor Raffael-Bildern oder Bernini-Statuen, sagenhaft. Achtung: Taschenabgabe ist Pflicht und das raubt Zeit! Früh hingehen.
Führung durch Fabio hat bleibende Erinnerungen hinterlassen.

Familie Balduin (Rheinfelden)
Familie mit Kindern

Drei Stunden Renaissance und Mittelalter für Kinder. Wir Eltern konnten uns richtig "zurücklehnen", Alessandro hat 4 Kinder (5 bis 12 Jahre) gemeistert ohne dass einmal die Spannung nachließ. Wir hätten das NIE geschafft.
Wir wollten gleich eine weitere Führung buchen, leider gab es keine Verfügbarkeit. Ein gutes Zeichen!

Frau Maghon
Familie mit Kindern

Die Führung war absolut auf die Kinder (7 udn 9 J.) zugeschnitten, die beiden Jungs standen ganz im Vordergrund, ohne jedoch "gefordert" zu werden. Wir Eltern wurden lediglich 2-3 Mal angesprochen :-)
Das nennt sich Kinderführung!

Cathryn, Thom mit Timo und Paula Lehmann (CH)
Familie mit Kindern

Wir haben das Antike Rom gebucht und Fulvio hat unseren Kindern Timo und Paula mit sympathischer Art die Geschichte Roms sehr lebendig vermittelt.

Familie Volmer
Familie mit Kindern

RomaCulta hat es geschafft während einer mehrstündigen Führung unsere Kinder aber auch uns Eltern zu fesseln und in die Führung aktiv mit einzubeziehen. Wer also die Antiken Stätten Roms besichtigen möchte der sollte versuchen, rechtzeitig bei RomaCulta zu buchen (und keine Angst vor zu viel Kultur - es lohnt sich wirklich!!!)

Christian Gehrs
Familie mit Kindern

Wir genossen eine kinderorientierte Führung in Trastevere und in der Villa Farnesina. Ohne Massen oder Andrang bestaunten wir (Familie aus dem Emsland) die Wanddekorationen Raffaels - unser Führer Fabio hat komplizierte Inhalte sehr einfach und anschaulich wiedergegeben.

Familie Walter Hirschschlag (Mainz)
Familie mit Kindern

Wir (Familie 5 Leute aus Mainz) waren zum ersten Mal in Rom und diese Führung bewußt zum "Rom-Schnuppern" gebucht. Wir waren begeistert wollten eine weitere aber leider war Romaculta ausgebucht.
Es hat uns zusammen (mit 2 weiteren Familien) Daniel betreut, ein junger deutscher Germanist, sehr nett im Umgang mit den Kindern. Sehr sehr empfehlenswert.

Familie von der Hardt
Familie mit Kindern

Vielen Dank dafür, dass ihr genau den richtigen Ton für die Kinder aber auch uns gefunden habt. Es hat uns allen sehr gut gefallen, das Antike Rom war die richtige Führung für uns.

Familie Blissener (Augsburg)
Familie mit Kindern

Anfangs waren wir skeptisch: eine Lateinführung in Rom mit zwei frühpubertierenden Jungs? Weit verfehlt: es war eine Offenbarung! Eva-Maria war didaktisch perfekt, immer war Spannung da. Drei intensive Stunden - der Wortschatz unserer Söhne war deutlich bereichert! Danke Eva-Maria.

Familie Grau
Einzelne (max. 6 Personen)

Unsere Kinder wurden von Fulvio immer "bei der Stange" gehalten, die Inforationen waren genau dosiert und eine Eispause war auch drin! Danke vielmals.

Rosemarie, Dieter, Till und Philipp Nötzold
Familie mit Kindern

Mit Ihrer und Caravaggios Hilfe gelang es bei den Jungs eine wunderschöne und bleibende Erinnerung an eine ganz besondere Reise zu wecken, voller Begeisterung berichteten sie zu Hause ihren Eltern und Geschwistern von Caravaggio, auch dafür danken wir Ihnen als Großeltern ganz besonders.
Ganz bestimmt kommen wir recht bald aber auch die Jungs irgendwann nach Rom zurück und es wäre schön, wenn wir dann wieder miteinander auf Entdeckungstour gehen könnten. Auch werden wir allen Verwandten und Freunden von Rom und Dr.Alessandro Canestrini berichten und vielleicht bei dem einen oder anderen den Wunsch wecken gleichfalls mit Ihnen die „Ewige Stadt“ zu erkunden.

Dr.Claudia Zehenter (Feldkirch)
Familie mit Kindern

Wundervoller Ausflug wenn man aus der Stadt raus will. Also für Familien zu empfehlen, die mindestens 4-5 Tage in Rom bleiben. In der Stadt gibt es so viel zu sehen dass zeitlich kaum raus kommt (Ostia, Appia...).