Veröffentlicht in Rom-Tipps

Rom - unsere Tipps zur Reisevorbereitung

Verfasst von Roma Cultor am 6 Januar 2019
trevibrunnen massentourismus

Die Flugtickets sind gebucht, die Unterkunft ist gesichert - und nun? Wo fängt man in der Ewigen Stadt an? Welchen Platz welches Monument soll man als zuallererst besuchen? Und wie umgehe ich das Anstehen am Kolosseum und am Vatikan?

Viele Fragen für den Romanfänger, in der Tat sollte man ein paar Fixpunkte bei der Planung berücksichtigen, da der Besuch in der Hochsaison (Frühling und Herbst) durch den Massenandrang sehr "kompliziert" ist.  Seit dem Jahre 2000 bieten wir speziell deutschsprachigen Besuchern Stadtführungen in Rom an, wir kennen die Erwartungen und Bedürfnisse einer Romreise.

4 Stunden für den ersten Eindruck

Reichen 4 Stunden für den ersten Eindruck? Natürlich nicht, aber ein 4-stündiger Spaziergang (möglichst vormittags) durch die Stadt ohne große Ansprüche "lockert" den Zugang zum erdrückenden Kulturerbe. Wir empfehlen Ihnen den idealen Rundgang (ca. 3,5km), wo es die lebendige Stadt mit ihrer Geschichte zu einer Art Synthese schafft.

Unser Tipp ->Rundgang Innenstadt Rom kl

Start oberhalb der Spanische Treppe an der Kirche Santissima Trinità dei Monti. Hier genießt man einen tollen Ausblick über das Marsfeld (die heutige eigentliche Innenstadt). Abstieg über die weltberühmte Barocktreppe zum Spanischen Platz, weiter zum Trevibrunnen, dann von hier aus zum Pantheon. Unweit liegt die Piazza Navona und der Campo de' Fiori.

Die besten Ausblicke über Rom (mit Taxi)

Gehfaule sollten sich ein Taxi leisten, ein erster Eindruck ist nicht unbedingt mit vielen Kilometern zu Fuß verbunden. Man kann in 3-4 Stunden von einem Ausblickspunkt zum anderen kommen, ohne Unsummen wie in London oder Paris auszugeben.

ausblicke rom klunser Tipp ->

Lassen Sie sich zuerst zur "Terrazza del Pincio" am Pincio-Hügel bringen. Toller Ausblick in Richtung Vatikan. Dann Abstieg (zu Fuß) zur Piazza del Popolo (oder zum Spanischen Platz) hier finden Sie eine Taxistation. Nächster Stopp: Gianicolo-Hügel oberhalb des Stadtteiles Trastevere. Um Punkt 12h knallt ein Salvenschuß von einer riesigen Kanone über die Stadt, nicht erschrecken. Abstieg zum Brunnen "Fontana di Acqua Paola" zur Piazza San Cosimato (20-30 Min.), von hier aus Taxi (Stand am Bildungs-Ministerium im Viale Trastevere) bis zur Terrasse am Aventin-Hügel ("Giardino degli Aranci"). Fabelhafter Blick auf Tiberinsel und Kapitolhügel. Abstieg zur U-Bahn-Station "Circo Massimo" bei der FAO Taxi am Stand, Fahrt bis zu den Ausblicksterrassen auf das Forum Romanum am Kapitol-Hügel (hinter der "Piazza del Campidoglio"). Abstieg zur Trajanssäule (an der "Piazza Venezia"), hier finden Sie einen Taxistand. Tipp: mytaxi funktioniert in Rom wunderbar, berücksichtigen Sie aber, dass man in Rom die Anfahrtszeit ab der Bestellung mitzahlt.

Ein Denkmal für Roms SEELE?

pantheon stellvertretendJa, da gibt es ein Monument in Rom, dass sprichwörtlich die Seele der Stadt einfängt und darstellt, welches die Jahrhunderte überlebt hat und stellvertretend sowohl für die Antike als auch für die christliche Welt spricht: das Pantheon. Es ist 1860 Jahre alt, als heidnischer Tempel in eine christliche Kirche geweiht und dadurch bestens erhalten - eigentlich ein Weltrekord. 

Unser Tipp ->

Betreten Sie das Pantheon um 8:30h, da sind Sie nahezu alleine im Gebäude, Sie empfinden die antike Raumsymphonie als Sphärenklangarchitektur.

Kolosseum und Vatikan - die besten Tipps für einen Besuch

Das Kolosseum (und das archäologische Gebiet mit Forum Romanum und Palatin-Hügel) und der Vatikan (die Museen und so die Sixtinische Kapelle) sind seit 2000 resp. 2018 nur mit vorreservierten Karten zu besuchen, auf fixe Zeitfenster hin zu buchen. Wenn man einen Besuch ohne reservierter Stadtführung angehen will, empfiehlt es sich, die Tickets sehr früh zu buchen.

sm sistinaUnser Tipp für den Vatikan ->

besuchen Sie die Vatikanischen Museen werktags um ca. 14:00h.

offizielle Webseite für die Tickets:
+ http://biglietteriamusei.vatican.va

Die Sixtinische Kapelle ist nur im Zusammenhang mit den vatikanischen Museen zu sehen/besuchen, man muss durch verschiedene Sammlungen durch um sie zu erreichen. Machen Sie 2-3 Highlights aus der Antikensammlung (beschränken Sie sich auf die Antike im Oktogon), dann gerade aus zur Galerie der Geographischen Landkarten, überspringen Sie die Stanzen des Raffael, und gehen Sie direkt in die Sistina. Verlassen Sie diese sie dann am RECHTEN Ausgang, so kommen Sie direkt in die Peterskirche.  Meiden Sie wenn Sie können den Samstag und den Montag.
Keine Messer oder zu große Rucksäcke mitnehmen, auch keine großen Schirme. Kleidervorschrift für sakrale Räume beachten.

colosseo kl klUnser Tipp für das Kolosseum ->

Besuchen Sie die Tickets am frühen Vormittag oder am frühen Nachmittag

offizielle Webseite für die Tickets:
+ https://www.coopculture.it/en/colosseo-e-shop.cfm

Das Ticket für das Kolossuem gilt für das archäologische Gelände (Forum Romanum, Palatinhügel, Kolosseum) als Kombiticket. Sie haben 48h Zeit es zu nutzen. Das Kolosseum können Sie nur auf ein fixes Zeitfenster hin besuchen. An den Kontrollen muss jeder Einzelne durch die Metalldetektoren und es entstehen -auch für Ticket-Holder- Wartezeiten. Keine Messer/Scheren oder zu große Rucksäcke mitbringen. Die Tickets "print-at-home" sind recht praktisch, denn Sie können so direkt zum Eingang. Familien mit Kinder müssen zuerst am Schalter die Freiticket abholen. Rundgang: Nach dem Kolosseum-Besuch gehen Sie zum Palatin-Hügel (Eingang Via San Gregorio Magno) – nach dem Besuch des Hügels Abstieg ins Forum Romanum, verlassen sie das Areal am Ausgang an der Basilica Julia. Rechnen Sie dafür mindestens 4 Stunden.

Unser Tipp  ->

NOST TN logo2017 200px2Meiden Sie brüllende "Skip-the-line"-Agenten auf der Straße und "Free Tour"-Anbietern. Finger weg von Tickets, die Sie angeboten bekommen: diese sind immer mit einer Tour verbunden, die an fixe Zeitfenster stattfindet um so viele Teilnehmer wie möglich zusammen zu bekommen. Man drängt Ihnen in der Schlange stehend Tickets und Touren an die oft Stunden später stattfinden. Die Qualität der Führungen ist unter inhaltlicher Sicht nicht unbedingt bereichernd. In Rom ist Tourismus eine Industrie, Touristen gelten als kaufkräftige Masse.

 Reiseliteratur - was soll ich lesen?

Ein Reiseführer gehört einfach zu jeder Reise dazu, das Angebot ist vielfältig und spricht verschiedene Bildungsschichten an. Die ideale Kombination wäre eine vertiefende Lektüre, begleitet von einem handlich-kompakten Straßenführer. Dies klafft aber mit den heutigen Reisezeiten und -dynamiken auseinander, nur wenige haben vor der Reise Zeit, sich inhaltlich auf Rom vorzubereiten.

herder rom

  • Tipp für "Vertiefer": Volker Breidecker "Rom- Ein kulturgeschichtlicher Reiseführer", ISBN 9783150104668
  • Tipp Genußreisende ("slow travel"): "Ein perfektes Wochenende in Rom" (Süddeutsche Zeitung Edition), ISBN 978-3-86615-425-4
  • Tipp für "schnelle" Reisende: "Reiseführer Rom" MM-City (Michael-Müller-Verlag), ISBN 978-3-95654-641-9 und natürlich den MARCO POLO Reiseführer Rom, ISBN 978-3-82972-879-9

Was kann ich Abseits der Touristenströme besuchen?

Der Massentourismus hat sich in den letzten 15 Jahren "verschlechtert", und zwar in allen Kulturhauptstädte Europas. "Europa Hop-on/Hop-off" oder "SelfieStick-Tourismus" könnte man ihn nennen: 2017 kamen 21 Millionen Touristen in die Ewige Stadt, die durchschnittliche Übernachtung lag auf zweieinhalb Nächte (Sightseeing-Tourismus mit Pilgertourismus verbunden). Tendenz steigend.

Diese Masse konzentriert sich an bestimmten Jahreszeiten (Frühling/Herbst), kulturinteressierte Europäer sollten den Romaufenthalt sehr genau planen, v.a. Familien mit Kinder die an die Schulferien angewiesen sind. Man ist aber nicht unbedingt den Massenströmen ausgeliefert, es gibt genug Juwele auch Abseits!

Unser Tipp ABSEITS DER MASSEN ->

Die Renaissance-Villa "Farnesina" in Trastevere

Der Maler war Raffael, ein Zeitgenosse Michelangelos, der kunstgeschichtlich in der selben "Liga" spielt aber vom Pathos des Florentiner "touristisch" in den Schatten gedrängt wird. Als Michelangelo die Decke der Sistina malte, arbeitet Raffael in der Villa Farnesina.

villa farnesina rom view2

Die Villa Farnesina

Die Villa Farnesina befindet sich im sonst wenig besuchten römischen Stadtviertel Trastevere, entlang der Via della Lungara 230, gleich nach der Porta Settimiana.

Öffnungszeiten: MO-SA von 9:00h bis 14:00h (SO geschl.)