Kultur- und Stadtführungen in Rom

Durch eine Stadtführung binden Sie das Detail in den Gesamtzusammenhang, decken Entwicklungen auf, verstehen die Zusammenhänge

Rom gilt als offenes Geschichtsbuch. Eine 3000-jährige Geschichte hinterlässt Spuren, quer durch die Jahrhunderte. Mithilfe unserer Kultur- und Stadtführungen in Rom vertiefen Sie ein Thema oder eine Epoche.

Rezensionen

Hermann Weiß (München)
Einzelne (max. 6 Personen)

Hallo wir (5 Münchner Mitte 50) hatten bewußt "Einführung in die Stilgeschichte der Kunst" gebucht. Unser Führer Alessandro hat uns regelrecht bei der Hand genommen und uns in die Kunststile eingeweiht. Immer wieder ging ein Licht an, München ist doch voller römischer Zitate!
Ganz tolle Führung, großes Lob, wir haben gerne bezahlt :-)

Ingeborg Schäffler (Erfurth)
Einzelne (max. 6 Personen)

Wir sind 4 Personen und kamen im Oktober nach Rom, speziell auf Michelangelos Spuren. An einem Tag haben wir mit romaculta eine Michelangelo-Führung gemacht, an einem anderen die Vatikanischen Museen (uns lagen die Stanzen Rafaels udn die Sixtinische Kapelle am Herzen). Ideale Kombination sag ich nur, jedem zu empfehlen! Durch die Vorbereitung durch die erste Führung konnten wir mehr genießen. Schon sehr voll, das muss man sagen... .

Annelies Holger-Maisner (Hannover)
Einzelne (max. 6 Personen)

Die Luther-Führung war für mich genau das richtige: mein Vater ist protestantischer Pastor und ich wollte mich mal "weit weg" von ihm dem Thema nähern. Hatten eine sehr gute Führung bei Prachtwetter im Mai 2014. Kultur zum Anfühlen! Tolle Stadt.

Philipp Karl Lanzner und Familie
Einzelne (max. 6 Personen)

Sehr gute Betreuung aber das Thema war (für uns) zu kompliziert. Wir waren noch nie in Rom und haben einfach die falsche Führung gebucht. Zu speziell.
Aber romaculta hat das trotzdem toll gemacht! Das muss man sagen.

Ehepaar Mönnich (Dresden)
Einzelne (max. 6 Personen)

Unglaublich dass 400-Jahre alte Bilder noch so eine Ausstrahlung haben. Der Caravaggio geht direkt ins Herz, ideale Führung für kunstsensible Menschen. Während wir die Werke betrachteten hat uns Benedetta von RomaCulta unaufdringlich von hinten die Deutung zugeflüstert.
Es wäre gut gewesen, darauf hinzuweisen, dass, um Caravaggio zu sehen, genügend kleines Lichtgeld mitgeführt werden muss, weil sonst die Bilder im Dunkel bleiben.

Ulla Dr.Steinert (Saarland)
Einzelne (max. 6 Personen)

Das absolute Rom-Highlight war für mich die Villa Farnesina! Solch ein Schatz udn noch dazu eine handvoll Besucher. Es ist so wie unsere Führerin Katia auch meinte: Rom hat zu viel davon! Glück für uns ;-)
Ciao aus dem Saarland, Ulla S.

Peter Stöger (München)
Einzelne (max. 6 Personen)

Die Führung mit Caravaggio wurde uns von Fulvio empfohlen, nachdem das Personal am Kolosseum unangekündigt streikte. Wir trafen uns um 9:00h an der Plaza del Populo und schlenderten mit Caravaggio im Unterarm durch die Stadt. Kirchen, Plätze, Straßenzüge: alles betrachteten wir mit den Augen dieses Künstlers. Wahnsinn, diese Stadt.

Gruppe Richard Altmann (Nürnberg)
Einzelne (max. 6 Personen)

Tolle Führung, v.a. Santi Ignatio war der 3D-Hammer, wir haben den Tipp befolgt und uns Ferngläser mitgebracht. Kirchenliebhabern absolut zu empfehlen. Daumen HOCH!

AO Prof.Martin Welssner
Einzelne (max. 6 Personen)

Meine württembergischen Vorfahren waren Landsknechte - deshalb habe ich die Führung gebucht. Unser Führer Alessandro wusste einfach alles - keine Frage blieb unbeantwortet. Gerne wieder!

Klaus und Anne Westermann
Einzelne (max. 6 Personen)

Der Spaziergang auf der Via Appia zur Kirche San Giovanni war sehr andächtig, man geht ca. 4 km auf der Antiken Straße. Also nix für Stöckelschuhe. Unglaublich: 4 km von der Stadt entfernt und man ist mitten in einer Naturoase.

Irma und Dora Weissensteiner (Meran)
Einzelne (max. 6 Personen)

Michelangelo war genial! Die Führung ist zu empfehlen aber wirklich nur für Michelangelo-Liebhaber.

Dr.Marcus Kempfen
Einzelne (max. 6 Personen)

Hallo die Antike hat immer ihren Reiz aber im Kolosseum war es trotz früher Stunde einfach zu voll. Warum dürfen so viele Menschen überhaupt rein?
Am besten gefiel mir der Palatin-Hügel.